Der Dolomieu-Weg
Über sechs Almen führt Sie dieser abwechslungsreiche Naturlehrpfad von der Bergstation des Freizeitberges Rosskopf über das Wanderplateau Ladurns in den Pflerer Talschluss. Neben den beeindruckenden Bergen stehen im Mittelpunkt des Familienwanderweges natürlich köstliche Südtiroler Almprodukte.

Länge: 23,1 km, Höhenmeter: 630 m, Schwierigkeit: leicht, Dauer: 7 h.
 
Gilfenklamm
Am Eingang des Ratschingstales, in der Nähe von Sterzing in Stange, liegt die weltweit einzige Klamm, die tief in reinweißen Marmor eingeschnitten ist. Zahlreiche Stege und Treppen führen Sie durch die wildromantische Schlucht. Ausgangspunkt: Stange, Höhenunterschied: 175 m. Gehzeit: ca. 1 h klammaufwärts, klammabwärts ca. 30-45 min.

Geöffnet: von Anfang Mai bis Anfang November durchgehend von 9.30 bis 17.30 Uhr (in den Monaten Juli und August von 9.00 bis 18.00 Uhr). Eintritt: Erwachsene 4,00 €, Kinder 2,00 €, Gruppen ab 20 Personen 3,50 €
 
Auf den Hochfeiler
Der Hochfeiler ist mit 3.510 Höhenmetern der höchste Berg in der Sterzinger Gegend und gleichzeitig die höchste Erhebung der Zillertaler Alpen sowie höchster Punkt des Eisacktals. Diese erlebnisreiche Wanderung führt Sie ins hochalpine Gelände zu einem der schönsten Aussichtsgipfeln im Alpenraum. Bei schönem, klaren Wetter bietet sich ein Ausblick bis nach Venedig und die Strände der Adria.

Länge: 8,9 km, Höhenmeter: 1.823 m, Schwierigkeit: schwer, Dauer: 5 h 40 min.
 
Rundwanderung Vallmingtal
Diese abwechslungsreiche Runde führt Sie vorbei an den schönsten POIs am Freizeitberg Rosskopf. Sie gelangen von der Bergstation (1.860 m) startend über die Panorama-Plattform und den Rosskopf-Gipfl „Köpfl“ (2.189 m) zur Vallmingalm. Von hier geht es über die Kastellacke und den Rossy Park zurück zur Bergstation.

Länge: 7,6 km, Höhenmeter: 320 m, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 3 h 15 min.
 
Rundwanderung Trenser Pilger- und Höhenweg
Vom Wallfahrtsort Maria Trens führt ein angenehmer Höhenweg zur Burg Sprechenstein (Einkehrmöglichkeit bei der Hofschenke und beim Gasthof Burgfrieden). Die Rückkehr nach Maria Trens erfolgt entlang des Pilgerweges.

Länge: 5,8 km, Höhenmeter: 280 m, Schwierigkeit: leicht bis mittel, Dauer: 2 h.
 
Sieben Seen Rundwanderung
Von Maiern in Ridnaun steigen wir beim Bergbaumuseum links durch das Lazzacher Tal hinauf bis zum Poschhaus, weiter auf der M33 und dieser folgend hinauf zum Egetsee. Weiter über den Vorderen und Hinteren Senner Egetsee erreichen wir den größten der sieben Seen: den Trüben See. Weiter den Weg über den Fernerbach zur Grohmanhütte und über Weg Nr. 9 zur Aglsbodenalm und zurück zum Ausgangspunkt.

Länge: 20,7 km, Höhenmeter: 1.440 m, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 8 h.
 
Zum Puntleider See
Vom Lechnerhof oberhalb Grasstein der Wegmarkierung Nr. 14 durch steilen Waldhang hinauf bis zur Puntleidersee Alm und den Wald querend weiter zum romantischen Bergsee im Lärchenwald.

Länge: 3,3 km, Höhenmeter: 670 m, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 2 h.
 
Zum Sandessee am Tribulaun
Vom Parkplatz im hintersten Pflerschtal immer auf Weg Nr. 8, zuerst etwas taleinwärts und dann rechts in Serpentinen den Hang hinauf bis zur Tribulaunhütte am Sandessee.

Länge: 5,6 km, Höhenmeter: 900 m, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 2,5 h.
Zinseler und Rosskopf bei Sonnenaufgang
Genießen Sie den Sonnenaufgang am Gipfel! Ob auf dem Zinseler am Penser Joch oder dem Köpfl am Rosskopf - Gänsehaut-Momente sind garantiert.
Am Rosskopf von der Talstation auf Weg Nr. 24 am Sterzingerhaus vorbei hinauf zum Gipfel.
Beim Zinseler von der Penserjochstraße kurz unterhalb des Passes in angenehmer Wanderung auf Weg Nr. 14 hinauf zum Gipfel.

Rosskopf Länge: 1,8 km, Höhenmeter: 340 m, Schwierigkeit: leicht bis mittel, Dauer: 1 h.
Zinseler Länge: 2,4 km, Höhenmeter: 300 m, Schwierigkeit: leicht, Dauer: 1 h.
 
Zu den Pfitscherjoch Seen
Von der 4. Kehre der Pfitscherjochstraße Weg Nr. 4 aufwärts folgen bis zur Jochstraße, weiter bis zum Joch und links ab auf dem Landshuter Höhenweg Nr. 3 weiter bis zu den Pfitscherjoch-Seen.

Länge: 3,2 km, Höhenmeter:450 m, Schwierigkeit: mittel, Dauer: 1,5 h.